Geschichte

Projekt „Zeitsprung“ im Museum und Park Kalkriese

Geschichtsunterricht ist wichtiger Bestandteil einer kompetenzorientierten Bildung. Ziel des Geschichtsunterrichts ist der Erwerb historischer Kompetenz, darunter ist vor allem die Befähigung zum selbstständigen historischen Denken und die Schaffung eines Geschichtsbewusstseins zu verstehen.

Durch vom Kerncurriculum vorgegebene Themen, die in den Jahrgangsstufen 5 - 10 chronologisch angeordnet sind, sollen Einsichten in historische, politische, soziale und wirtschaftliche Sachverhalte sowie insbesondere in den gesellschaftlichen Wandel seit der Frühgeschichte bis in die Gegen-wart vermittelt werden. Das Fach Geschichte fördert dabei die persönliche und soziale Orientierung der Schülerinnen und Schüler, da es an Themen aus vergangenen Zeiten oder bei der Beschäftigung mit anderen Kulturen Alternativen zum „Jetzt und Hier“ aufzeigt, die historische Gebundenheit auch des gegenwärtigen Standortes erkennbar werden lässt und damit die Möglichkeit zu dessen kritischer Überprüfung eröffnet. Methodisch werden die Schülerinnen und Schüler befähigt, sich Vergangenes vor Augen zu führen sowie nachvollziehbar zu machen, Darstellungen von Vergangenem zu hinterfragen und zu einer Beurteilung zu gelangen. Dabei spielen alle Erscheinungsformen von Geschichte eine Rolle. Wichtige Gestaltungsmerkmale des Unterrichts sind Multiperspektivität, Kontroversität und Methodenvielfalt. Das Fach leistet insgesamt einen Beitrag zur Erhaltung und Ausgestaltung unserer demokratischen Rechts- und Gesellschaftsordnung und zur Herausbildung einer europäischer Identität. Damit ist das Schulfach Geschichte von wesentlicher Bedeutung für eine vertiefte Allgemeinbildung, für die Studierfähigkeit und die Entfaltung der Persönlichkeit der Schülerinnen und Schüler.

Aktivitäten der Fachgruppe:

  • Vorträge innerhalb der Schule durch Zeitzeugen der NS-Zeit (Frau de Vries, Herr Aulfes, Herr Perel)
  • Besuch regionaler Lernorte (Museum und Park Kalkriese, Tuchmacher-Museum, Gedenkstätte Augustaschacht)
  • Filmseminar der F. M. Murnau-Stiftung (u. a. „Hitlerjunge Quex“ im Kino „Universum“)
  • Mitarbeit an der Gestaltung von Ausstellungen (z. B. Projekt zum 1.Weltkrieg)
  • Projekt zur Auswertung von Feldpostbriefen aus dem 1. Weltkrieg
  • Exkursionen als Tagesausflug (z. B. Hermannsdenkmal, Neuengamme) und im Rahmen von Studienfahrten (z. B. Lidice, Stutthof, Treblinka)

Die folgenden Kolleginnen und Kollegen unterrichten bei uns das Fach Geschichte:

Frau Albrecht, Herr Ast, Frau Dr. Brüggemann, Herr Dähnis, Frau Erdmann, Herr Heuer (Fachobmann), Frau Mutlu (Ref.), Frau Dr. Oberpenning, Herr Rahe, Herr Dr. Stich, Herr Wahlbrink, Herr Weisbrich