evangelische Religion

Orientierungswoche 2018 - Jugendbildungsstätte Haus "Maria Frieden" in Rulle

„Seid stets bereit, jedem Rede und Antwort zu stehen, der nach der Hoffnung fragt, die euch erfüllt“ (1. Petrusbrief)

Diesem Anspruch will der Religionsunterricht am Greselius-Gymnasium gerecht werden. 
Im Zentrum des Religionsunterricht stehen grundlegende Fragen des Menschseins:

  • Woher kommt das alles: der Kosmos, das Leben, das Bewusstsein?
  • Warum bin ich?
  • Was kommt in Zukunft auf mich zu?
  • Was ist mir heute und in Zukunft wichtig?
  • Was trägt meinen Glauben?
  • Was darf, was soll ich als Christ in dieser Welt tun?

In der heutigen pluralistischen Gesellschaft ist Kompetenz im Umgang mit der eigenen, aber auch anderen Religionen wichtig. Auf der Suche nach der eigenen Identität, dem Sinn des Lebens und gesellschaftlicher Orientierung liefert der Religionsunterricht wichtige Impulse und trägt zum Verständnis anderer und zu gegenseitiger Toleranz bei. Dementsprechend unterrichten wir in den Jahrgängen 5 und 6 konfessionell-kooperativer, blicken auch auf die Inhalte der anderen Konfession und thematisieren regelmäßig andere Religionen und Weltanschauungen.

Es wird eine Synthese von offenem Unterricht und der Vermittlung relevanter Kompetenzen (Sachkompetenz, Reflexionsfähigkeit, Sprachfähigkeit, Urteilskompetenz) angestrebt sowie der Umgang mit Medien und Methoden eingeübt.
Der Unterricht ist dabei offen für alle Schüler, unabhängig davon, ob sie sich einer Religion (Konfession) zugehörig fühlen oder nicht.

Inhaltlicher Grundpfeiler des Religionsunterricht ist die Vermittlung von Sachkenntnissen, insbesondere die Auseinandersetzung mit der (zumeist eigenen) christlichen Religion in Gegenwart und Vergangenheit. Zudem gewinnen die Schülerinnen und Schüler ihr eigenes Bild von Religion durch den Dialog mit anderen Religionen und Weltanschauungen.

Im Religionsunterricht liegt der Fokus auf dem Menschen als Ganzes. Das beinhaltet neben der Förderung der kognitiven und religiösen Kompetenzen auch die Empathie, Gestaltungs- und Handlungskompetenzen. Für diese Aspekte wichtige Anknüpfungspunkte finden sich zum Beispiel bei der Gestaltung und Durchführung von Andachten und Schulgottesdiensten sowie der Orientierungswoche in Klasse 10 und durch Aktionen zur Unterstützung Not leidender Menschen (Bramscher Außenstelle der Osnabrücker Tafel, HelpAge-Aktionen, Sammlung von Briefmarken für Bethel, Obdachloseninitiative „abseits!?“). Als weitere Highlights organisieren wir regelmäßig schulumfassende Veranstaltungen wie der Diskussionstag zum Thema „Religion und Gewalt“ und „die  längste Luther-Rede der Welt“ im Luther-Jahr. Angebote zur christlichen, spirituellen oder auch einfach meditativen Praxis sind die Chillout-Pausen mehrmals die Woche sowie die Worship-Band, mit ihren Auftritten bei Schul-Veranstaltungen.

Aktueller Schullehrplan für Evangelische und Katholische Religion Sek I

Unterrichtende KollegInnen:
Silke Bochow (BOW) De / eR
Barbara Bolz (BOL) La / eR, Schulleiterin
Melanie Gehricke (GEH) De / eR, Koordinatorin für die Unterstufe (Jahrgang 5/6)
Ulf Heinecke (HCK) En /Mu / eR, Fachgruppenbetreuung seit 2005, Beratungslehrer seit 2009
Verena Hülsmann (HLS) En / eR
Detlef Neumann (NMN) Ek / eR, Mediator
Klaus Wahlbrink (WAH) Ge / Pol / eR, Stellv. Schulleiter
Referendar 2018-2019 Markus Rohmann La / eR