Nä, wat war dat schön!

Wir, RENNES, aka Frau Renard und Frau Neudorf, freuen uns über die hoch energetische Einsatz- und Spielfreude der Theatrale. Mr Pilks Irrenhaus oder, wie mr bei uns (RENNES stammen aus dem Rheinland 😉 ) am Ring säd „Jeder Jeck is anders“   stellt an die Darstellenden sehr hohe Anforderungen. Tragik, Not, Leid und tiefer Ernst sind deutlich leichter zu spielen als Komik oder gar Absurdes. Die alten Hasen und Häsinnen konnten und haben bei dieser Produktion alle Register gezogen und jede*r der jüngeren Schauspielr*innen brillierte ebenfalls in ihren / seinen jeweiligen zum Teil völlig gegensätzlichen Rollen. Alle können mächtig stolz auf diese Produktion sein.
Leider werden uns am Ende dieser Spielzeit so einigen Mitstreitende und Spielenden verlassen, die uns durch ihren klugen Witz, ihre Bereitschaft, sich auf Neues einzulassen, ihre Fähigkeit, das Beste zu geben, aber sich selbst nicht immer als wichtigste Person anzusehen eine wunderbare Zeit beschert haben: Nadja, Lea, Matthis, Merlin, Finn, Franka und Jan, maadet joot!

Wunderbarerweise sind aber auch viele Spielfreudige neu zu uns gestoßen, deren Talent uns schon bei dieser Produktion immer wieder überrascht und für viel Freude und Heiterkeit gesorgt hat. Maja, Leonie, Henrike, Hannah, Anell, wir freuen uns auf viele tolle Ag-Stunden und Aufführungen mit euch und, last but not least, mit Lars, unserem zuverlässigen und treuen Link zwischen alter und neuer Besetzung.

Wen bei der letzten Aufführung (oder vielleicht schon seit Langem) die Spielfreude gepackt hat, der ist herzlich willkommen! Wir treffen uns derzeit dienstags um 15:00 im Konferenzraum (außer am 31. Mai).

Wir sind freudigst gespannt auf die neue Spielzeit  
RENNES

Autor:
Greselius-Gymn…
Veröffentlicht: