Siena - die Schönste zum Schluss

Schon beim Betreten der Stadt durch eines der zahlreichen Stadttore, werden die Bramscher von den Häusern im Stil der italienischen Gotik, den Gassen und dem Charme der prachtvollen Stadt begrüßt.Nicht umsonst gilt die 53.000 Einwohner zählende Stadt Siena als die schönste Stadt der Toskana.Sie wurde auf drei Hügeln erbaut, die durch drei Straßen verbunden sind.

Am Schnittpunkt der drei Straßen liegt einer der schönsten mittelalterlichen Plätze der Welt - der Piazza del Campo - eine muschelförmige, einzigartige Piazza, erbaut im 13. Jahrhundert. Umgeben von wunderschönen Patrizierpalästen und dem beeindruckendem Palazzo Publicco mit dessem 88 Meter hohem Torre del Mangia ist er ein beliebter Treffpunkt für Touristen wie auch für Einheimische. 

Der Torre del Mangia bietet als Aussichtspunkt einen sagenhaften Blick auf die Stadt und die umliegende Toskana. Rund um den Piazza del Campo findet zweimal jährlich zu Ehren der Maria Himmelfahrt (Palio dell'Assunta) das berühmte Palio di Siena statt, ein traditionelles, schon aus dem 13. Jahrhundert stammendes Pferderennen. Bei diesem spannenden und überaus ruppigem Ereignis, das sich im Laufe der Jahrhunderte kaum geändert hat, treten Vertreter der 17 Contraden (Stadtteile) gegeneinander an. Bilder davon finden sich überall in der Stadt.

Nach einer gelungenen Abschlussparty am Montagabend heißt es am Dienstag im toskanischen Camp: Aufräumen und Koffer packen, denn mittags treten die Schülerinnen und Schüler die Heimreise an. Am Mittwoch gegen Mittag werden die Toskana-Fahrer in Bramsche zurück erwartet. 

(Yvonne Sommer)

Galerie
Autor:
Greselius-Gymn…
Veröffentlicht: