In der Stadt der Türme

Buongiorno! Heute waren die Bramscher Toskana-Reisenden in San Gimignano, einer kleinen aber beeindruckenden Stadt mit vielen sehenswerten Örtlichkeiten.  

Die meisten Häuser in der "Stadt der Türme" sind noch aus dem 11. und 12. Jahrhundert und somit architektonisch sehr interessant.  Der höchste Turm mit 54 Metern ist der "Torre Grossa". Von hier aus hatten Schüler wie Lehrer die schönste Aussicht auf die herrliche Landschaft der Toskana. Durch die schmalen Gassen zogen die Jugendlichen uns die Lehrer auf der Suche nach den schönsten Fotomotiven, Souvenir-Shops oder Restaurants. 

 Der Duomo di San Gimignano, eine im 12. Jahrhundert erbauten Kirche auf der Piazza della Cisterna, war ebenfalls ein beliebtes Motiv und Treffpunkt. 

Natürlich durfte ein Besuch in der Gelateria Dondoli nicht fehlen. Das besonders leckere Eis ist mit dem Titel "das beste Eis der Welt" ausgezeichnet.

Gruselig mutete der Eingang des "Museo della Tortura" an. 

Die Wände verziert mit eingemauerten Menschenschädeln, ein Skelett und ein Menschenkopf deuteten an, was die Besucher im Inneren des Folter-Museums erwartete. 

Vergleichsweise früh ging es gegen Mittag bereits zurück zum Camp, wo das Küchenteam von Höffmann Touristik schon mit Kuchen und Pizzabrötchen auf die Reisenden wartete. 

Danach konnten die Jugendlichen den Tag nach ihren Wünschen gestalten, wahlweise mit Spiel und Sport, Aquarellmalerei oder, wie die meisten von ihnen, in der großzügigen Poolanlage.  

Va bene! Alles gut!

(Yvonne Sommer)

Galerie
Autor:
Greselius-Gymn…
Veröffentlicht: