Anmelden in der Streicherklasse

Die Instrumentenwahl

Grundsätzlich gilt: Ihr Kind muss nicht mit einem eigenen Instrument in die Streicherklasse einsteigen, da die Kinder noch im Wachstum begriffen sind und die Instrumente nach einiger Zeit der neuen Körpergröße angepasst werden müssen. Zur Wahl stehen die vier Instrumente des Streichorchesters: Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass. Grundsätzlich entscheidet der Schüler/ die Schülerin nach Neigung und Interesse Jeder Schüler/ jede Schülerin bestimmt nach dem allgemeinen Kennenlernen der Instrumente und vor der endgültigen Festlegung sein/ ihr favorisiertes Instrument und zwei Ersatzwünsche (auch mehrere Erstwünsche sind möglich). Dazu werden wir nach dem Anmeldetermin für die 5. Klassen noch einen extra Termin ansetzen, um mit den Schülern, die sich zur Streicherklasse angemeldet haben , IHR Instrument gemeinsam auszusuchen. Der Termin wird Ihnen dann noch mitgeteilt werden.

Die Finanzierung

Das Konzept der Streicherklasse ist ein Angebot des Greselius-Gymnasiums Bramsche in Kooperation mit dem Artland-Gymnasium Quakenbrück, zweier öffentlicher Einrichtungen. Wir erzielen keinen Gewinn, sondern wollen lediglich kostendeckend arbeiten. Die Gesamtkosten des Konzepts der Streicherklasse pro Schuljahr können wir im Moment nur schätzen, daher werden wir von einer monatlichen Gebühr von 20 – 25 € ausgehen. Sobald dies Anmeldungen für die Streicherklasse eingegangen sind, können wir Ihnen die genaue Gebühr mitteilen. Diese Gebühr beinhaltet die monatliche Miete für das Leihinstrument, die Versicherungsgebühr für das Instrument für ein Jahr und Wartungs- und Reparaturarbeiten. Es entstehen keine zusätzlichen Honorarkosten für die Instrumentallehrkräfte, da Frau Baumbusch und Herr Steiner an den Schulen als Musiklehrer angestellt sind. Lediglich der Kauf von Verschleißteilen (Saiten) und des Notenmaterials (Streicherschule) muss noch in der Kostenbilanz berücksichtigt werden.

Mietinstrumente

Beim Mieten der Instrumente haben wir uns für ein kostengünstiges Mietmodell der Firma Marx aus Chemnitz entschieden. Die Verträge für diese Leihinstrumente werden direkt von der Firma Marx mit Ihnen, also den Eltern gemacht. Die Bezahlung erfolgt per Bankeinzugsverfahren. Die Zusendung der Instrumente an Sie als Mieter erfolgt kostenlos durch die Firma Marx! Sie zahlen lediglich bei Reparaturen die Rücksendung. Die Versendung erfolgt in Spezialkartons und geht schnell (ca. 2 – 3 Werktage) . Die Eltern müssen jedoch für Schadensfälle oder für andere Eventualitäten (z.B. das Kind verlässt die Schule) den Instrumentenkarton aufheben (max. 2 Jahre). Ist ein Instrument defekt, bekommen Sie auf Firmenkosten nach telefonischer Absprache mit der Firma Marx innerhalb von 2 bis 3 Werktagen sofort ein neues Instrument zugeschickt, das auch bei Ihnen bleibt. Sie schicken das defekte Instrument auf eigene Kosten an die Werkstatt in Chemnitz zurück. Dasselbe gilt für den Bogen und das Etui/die Hülle. Portokosten für das Verschicken der Instrumente: Portokosten für die Instrumente Violine (bis ¾), Bratschen und Violoncelli (bis1/2) zurzeit 6.90 €. Bei Celli ab ¾ und 4/4 Größe zurzeit 18.90€ Porto über DHL. Für alle Kontrabass-Modelle gelten folgende Besonderheiten: Wegen der Größe der Kontrabässe und der damit zusammenhängenden Transportgefahren können Bässe nur per Spedition transportiert werden. Dem Mieter (=Eltern) wird vom Vermieter dafür pauschal ein Betrag von 38,-€ inkl. MwSt. in Rechnung gestellt. Die Differenz zu den tatsächlichen Rücktransportkosten trägt die Firma Marx. Wichtiger Aspekt für Sie als Eltern: es besteht keine Mindestmietzeit! Die Instrumente können jederzeit von Ihnen zurückgeschickt werden, falls ihr Sohn/ ihre Tochter in der Streicherklasse aufhört. Ebenfalls wichtig für Sie als Eltern: Das Streicherklassenprojekt fällt unter das Bildungs-und Teilhabepaket (gilt nur für Berechtigte).